Online
Buchung
Gäste
Bewertungen
Gutscheine
bestellen
Zurück zur Homepage

Ihre gewünschten Reisedaten:

prev
next

- von Köhlers Forsthaus

Ausflug ins Ammerland


Die Parklandschaft Ammerland ist die nächste Nachbarregion zu Ostfriesland und wie kaum eine andere Gegend ausgestattet mit vielen Parks und Gärten.





Eine Symphonie in Grün verzaubert Besucher mit Rhododendronparks und dem „Park der Gärten – und mittendrin die „Perle des Ammerlandes“, das Zwischenahner Meer und mit 545 ha der drittgrößte Binnensee Niedersachsens, ein Eldorado für Wassersportler.

Das Moorheilbad Bad Zwischenahn mit zahlreichen Geschäften, Boutiquen und Lokalitäten zeigt außerdem in dem Freilichtmuseum „Ammerländer Bauernhaus“ das Landleben früherer Zeiten. Ein Muss ist der „Spieker“, wo man die bekannten Zwischenahner Aale zelebriert bekommt.

Apen gilt als das Paradies für Naturliebhaber aufgrund der Marschlandschaft aus zahlreichen Wasserläufen und grünen Wiesen. In Apen befindet sich auch die älteste Schinkenräucherei des Ammerlandes von 1748.

Edewecht ist durch eine ursprüngliche Moorlandschaft zwischen Mühlen und Mooren geprägt. Sehenswert die St.-Nikolai-Kirche von 1242 mit dem einzigartigen hölzernen Glockenturm.

Rastede präsentiert sich mit prachtvollen Residenzen und malerischen Parkanlagen. Ein besonderes Highlight ist das Rasteder Schloss mit dem herrlichen Schlosspark Ellernteich.

Westerstede ist die Rhododendronstadt im Ammerland, hier findet alle vier Jahre Europas größte Rhododendronschau, die „Rhodo“ statt – die nächste in 2022.

Wiefelstede ist mit 800 ha großen Waldgebieten der waldreichste Urlaubsort in der Parklandschaft Ammerland.

Natürlich fehlen auch im Ammerland keine Windmühlen. Eine Mühle-Rarität steht bei Ocholt, die Howieker Wassermühle von 1608. In der Ortschaft Westerscheps stehen zwei funktionstüchtige Windmühlen: ein Galerie-Holländer und eine Erdholländer-Windmühle.


Fotos WA Baumfalk

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann sagen Sie es weiter.

Köhlers Forsthaus ist in Aurich das einzige Wellnesshotel und ostfrieslandweit das einzige Oldtimerhotel. Das Restaurant wurde mehrfach prämiert. Wir sprechen ein großes Spektrum an Gästen an. Ziel ist es, Köhlers Forsthaus durch Anhebung des Qualitätsniveaus weiterhin wettberbsfähig zu halten, die Marktposition nachhaltig zu sichern und den ständig steigenden Anforderungen nachzukommen. Steigende Belegungszahlen und steigende Umsätze in den Bereichen Restaurant und Wellness sind wichtige Faktoren.
Die Investitionsentscheidung haben wir getroffen, um den Betrieb wettbewerbsfähiger zu machen, Arbeitsplätze zu sichern und den Betrieb hinsichtlich einer Betriebsübergabe an die nächste Generation vorzubereiten. Durch die Erweiterung des Hotels ist es möglich, sozial gerechtere Arbeitsplätze zu schaffen und Arbeitsplätze flexibler zu gestalten.