Nach Oben

Online
Buchung
Gäste
Bewertungen
Gutscheine
bestellen
Zurück zur Homepage

Ihre gewünschten Reisedaten:

prev
next

NEUER
GUTSCHEINSHOP + viele Vorlagen!

hier

JETZT ZUM
BESTPREIS
BUCHEN

  • Bestpreis-Garantie:
    5,- €/Nacht günstiger als bei Portalen
  • + 5,- € Getränke-Gutschein für die Hotelbar als Dankeschön
  • Einfach & sicher buchen
  • Sofortige Buchungsbestätigung
  • Jetzt buchen & vor Ort zahlen
  • Buchung ohne Kreditkarte möglich
  • Bestpreis-Garantie:
    5,- €/Nacht günstiger als bei Portalen
  • + 5,- € Getränke-Gutschein für die Hotelbar
  • Einfach & sicher buchen
  • Sofortige Buchungsbestätigung
  • Jetzt buchen & vor Ort zahlen
  • Buchung ohne Kreditkarte möglich
HIER Bestpreis buchen
89%
Sehr Gut 2471 Bewertungen

- von Köhlers Forsthaus

Wangerland – Nordseeküste und 30 km Deichlinie.

Das Wangerland ist zwischen Jade und Ems mit seinen 30 Kilometern Deichlinie an der Nordseeküste und dem Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer ein herrliches Badeparadies mit dem bekannten Badeorte Schillig – mit einem der schönsten Sandstrände auf dem ostfriesischen Festland.

Dann der idyllische Küstenbadeort Hooksiel am Hooksieler Tief und  dem unter Denkmalschutz stehenden historischen Hafen. Zum Wangerland gehören noch die Orte Horumersiel, Minsen und Hohenkirchen. Schön das Hooksmeer, ein 60 ha großer Binnensee, beliebt bei Wassersportlern mit der Wasserskilift-Rundanlage mit Hindernissen.

Neben der Badetradition seit 1860 hat das Wangerland eine schöne alte Kulturlandschaft mit hübschen Warfendörfern, idyllischen Orten und vielen Sehenswürdigkeiten und uralten Kirchen. Malerisch die Stumpenser Mühle, ein Galerieholländer von 1816, in Minsen befindet sich eine Kirche mit kunstvoller Balkendecke. Das Örtchen Ziallerns ist neben Rysum in der Krummhörn das besterhaltene Warfendorf Norddeutschlands. Tettens wartet mit einer sehenswerten lang gestreckten Kirche aus dem 13. Jh. auf, das mächtige Granitmauerwerk ist durch eiserne Anker gesichert. Besonders das Innere der Kirche mit einer prachtvoll bemalten Balkendecke sowie ein geschnitzter Flügelaltar von 1520. Als Urtyp friesischer Ziegelbaukunst gilt im Dorf St. Joost eine kleine Kirche von 1497. Insgesamt können sich Kunstliebhaber an fast ein Dutzend mittelalterlichen Kirchen und Münstermann-Werken erfreuen! Dazu zählt sicher auch der Münstermann-Altar in der Gaukirche von Hohenkirchen.

 

Fotos:

Strand_Schillig_©OTG.jpg, Ziallerns_©_Makuba.jpg, alle anderen©Guenther_Luebbers,

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann sagen Sie es weiter.