Online
Buchung
Gäste
Bewertungen
Gutscheine
bestellen
Zurück zur Homepage

Ihre gewünschten Reisedaten:

prev
next

Inseln Ostfrieslands

Die Woche hat sieben Tage, Ostfriesland „sieben kleine Welten“: die sieben Inseln zum Verlieben, aufgereiht wie eine Perlenschnur: Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge.

Wer die Ostfriesischen Inseln erreichen will, muss bei einigen der Inseln Ebbe & Flut zeitlich mit in den geplanten Aufenthalt einbeziehen, nur Borkum und Norderney sind tide-unabhängig.

Jede der Ostfriesischen Inseln hat ihr eigenes Flair, ihren unverwechselbaren Charme:

Über diese Inseln...

Borkum
sie ist mit gut 30 qkm die größte Insel und liegt weit draußen auf offener See im Hochseeklima. Mit einer 4 km langen Strandpromenade und 26 km Sandstrand.

Juist
auch “Töwerland”, das Zauberland genannt, bietet ein herausragendes Beispiel europäischer Bäderkultur mit dem 1898 erbauten Kurhotel (heute Kurhaus Juist).

Norderney, “Meine Insel”
sie ist das älteste deutsche Seebad und mit 25 qkm die zweitgrößte Insel. Sie hat als einzige Insel eine Windmühle und einen Dünen-Golfplatz.

Baltrum
das Dornröschen der Nordsee und mit 6,5 qkm die kleinste Insel, alles überschaubar und mit dörflicher Abgeschiedenheit.

... und noch ein paar Inseln entdecken

Langeoog
mit dem achteckigen Wasserturm als Wahrzeichen. 14 km langer natürlicher Sandstrand und einzigartige Dünenlandschaft mit der 20 m hohen Melkhörndüne.

Spiekeroog
mit 15 km feinem Sandstrand. Hier steht die älteste noch erhaltene Kirche der ost-friesischen Inseln, die „Alte Inselkirche“ von 1696.

Wangerooge
liegt am dichtesten an der Weltschifffahrtsstraße vom Ärmelkanal in die deutschen Nordseehäfen, wo auch die megagroßen Schiffe vorbei kommen.

Norddeich kennen lernen

Köhlers Forsthaus ist in Aurich das einzige Wellnesshotel und ostfrieslandweit das einzige Oldtimerhotel. Das Restaurant wurde mehrfach prämiert. Wir sprechen ein großes Spektrum an Gästen an. Ziel ist es, Köhlers Forsthaus durch Anhebung des Qualitätsniveaus weiterhin wettberbsfähig zu halten, die Marktposition nachhaltig zu sichern und den ständig steigenden Anforderungen nachzukommen. Steigende Belegungszahlen und steigende Umsätze in den Bereichen Restaurant und Wellness sind wichtige Faktoren.
Die Investitionsentscheidung haben wir getroffen, um den Betrieb wettbewerbsfähiger zu machen, Arbeitsplätze zu sichern und den Betrieb hinsichtlich einer Betriebsübergabe an die nächste Generation vorzubereiten. Durch die Erweiterung des Hotels ist es möglich, sozial gerechtere Arbeitsplätze zu schaffen und Arbeitsplätze flexibler zu gestalten.